Akupunktur

 

Akupunktur Lat.: acus = Nadel, punctio = das Stechen,

 

Die Akupunktur ist eine Behandlungsform, die seit über zweitausend Jahren in Asien angewandt wird. Klinisch, d.h. von Ärzten, Heilpraktiker wird die Akupunktur besonders häufig zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt. Dies sind die von der WHO offiziell anerkannten Wirkungen der Akupunktur. Im Rahmen der Chinesischen Medizin ist dies ein winziger Ausschnitt des Wirkungsspektrums der Akupunktur. Eine der grundlegenden Annahmen der TCM besteht darin, dass der Körper von bestimmten Energiebahnen, den Meridianen, durchzogen ist, auf denen insgesamt 365 Akupunkturpunkte angeordnet sind. Die Punkte sind mit einem oder mehreren Organen oder Körperteilen verbunden und können diese demzufolge beeinflussen. Treten Störungen an einem Akupunkturpunkt auf, hat das auch Einfluss auf das Organ oder den Körperteil, das bzw. der mit diesem Punkt verbunden ist. Man unterscheidet zwölf Hauptmeridiane, die sich spiegelbildlich auf beiden Körperseiten befinden. Weitere Akupunkturpunkte kommen aufgrund von acht Extrameridianen und Extrapunkten hinzu.

Die Dicke einer Akupunkturnadel beträgt etwa 0,20 – 0,35 mm, das entspricht etwa dem halben Durchmesser einer Injektionsnadel.

ignore me

 

Indikationen

http://www.heilpraxis-prehl.de