Gua Sha Fa

 

Gua Sha ist eine östliche Massagetechnik aus der traditionellen chinesischen Medizin. Sie nutzt das Prinzip, dass die Körperoberfläche mit dem  Körperinneren verbunden ist.

Gua bedeutet „Schaben und Streichen“ und Sha bezeichnet die Hautveränderungen, die durch die Massage eintreten. Es kann an bestimmten Stellen der Haut und /oder entlang der Meridiane geschabt werden.

Zuerst wird Öl auf die Haut aufgetragen. Dann wird  mehrmals über einen Bereich der Haut oder Meridian geschabt, bis eine deutliche Verfärbung und Blutungen unter der Haut auftreten.

Es dauert normalerweise 2 bis 4 Tage, bis diese wieder verschwinden. Je stärker die „Blutstase“ (=Stauung im Sinne der chinesischen Medizin) ist, desto stärker verfärbt sich die Haut.

 

Das Schaben regt die Durchblutung an, vermindert Verspannungen der Muskulatur und erweckt den Stoffwechsel der Zellen zu neuem Leben. 

 

http://www.heilpraxis-prehl.de